Hardware

Public Playing schafft neuartige Kommunikationssysteme durch innovatives Zusammenspiel von Soft- und Hardware. Verschaffen sie sich einen Überblick aller technischen Komponenten einer Public Playing Installation.

Die Public Playing Platform beinhaltet einen Server sowie einen Hotspot, die mit dem Bildschirm vor Ort verbunden werden. Die Teilnehmer senden mit ihrem Mobiltelefon digitale Inhalte, z. B. SMS, Fotos oder Steuerbefehle, an den Hotspot auf der Veranstaltung, der die digitalen Daten zwischen den Mobiltelefonen, dem Server und dem Großdisplay austauscht.

Technologie Skizze

Screen

Egal ob Plasma, LCD, LED oder Beamerprojektion - Public Playing funktioniert mit jeder Anzeigefläche und Auflösung. Die Anzeigefläche sollte möglichst groß und in Richtung des Publikums ausgerichtet sein. Die zeitgleiche Ansteuerung mehrerer Bildschirme ist mit unserer Public Playing Platform möglich, siehe MultiScreen Lösungen. Bei der Vermietung von Großbildschirmen für Veranstaltungen arbeiten wir mit erfahrenen Partnern aus dieser Branche zusammen.

Hotspot

Der Hotspot läuft mit eigener Softwarelösung und ist mit den Funktechnologien Bluetooth und WLAN ausgestattet. Mehrere Hotspots können miteinander vernetzt werden um eine größere Reichweite abzudecken. Die Anzahl der benötigten Hotspots ist abhängig von der Größe und den Gegebenheiten der Location. Neben dem Upload von UGC (user generated content) z.B. Foto-Upload durch die Nutzer an die PhotoWall kann der Hotspot auch digitale Gewinne wie Gutscheine oder Coupons vor Ort verteilen. Desweiteren können sich über eine App auf dem Mobiltelefon bis zu 255 Mitspieler mit dem Gameserver über WLAN verbinden und gleichzeitig an einem Spiel auf dem Display teilnehmen.

Server

Für den Server einer Installation von Public Playing verwenden wir lüfterlose leistungsstarke PCs, die auch bei höheren Temperaturumgebungen wie z.B. in Diskotheken einwandfrei betrieben werden können. Die selbstentwickelten Softwarekomponenten Programmmanagement und Gameserver werden mit dem kundenindividuellen Programm auf dem Server eingerichtet. Das Programm wird sekundengenau nach Zeitplan im 24/7 Betrieb gesteuert, egal ob Spiel, Video, Webseite oder deren Kombination. Eine Internetverbindung wird benötigt, sei es um Inhalte ins Internet zu verlängern oder für die Fernwartung der Systeme.

Mobile

Das Spiel auf dem Display wird durch die Mobiltelefone der Teilnehmer gesteuert. Spielzüge werden durch eine App initiiert und wahlweise über Bluetooth oder WLAN an den Gameserver versendet. Die App kann vom Nutzer kostenlos aus dem iPhone AppStore oder Android Market heruntergeladen sowie per Bluetooth an javafähige Handies und Smartphones vor Ort gepusht werden. Eine Anleitung zum Mitmachen befindet sich auf dem Bildschirm.